Läuferreise Semimarathon-des-Côtes-Des-Orbes

Die LG Glarus wählte als Ziel der diesjährigen Läuferreise das Weinbaugebiet rund um das schöne Städtchen Orb. Der Anlass dafür war der wohl einmalige Sémi-Marathon des Côtes de l`Orb, Das besondere an diesem Laufevent ist der Umstand, dass an den zahlreichen Verpflegungsposten nebst den üblichen Getränken und Bananen auch Wein aus den jeweiligen Weingütern zum Degustieren angeboten wurde. Zudem konnte man auch die unterschiedlichsten Spezialitäten wie zum Beispiel Filet de Zandre oder Tartar de boeuf als kleine Häppchen probieren. Da versteht sich, dass die Laufzeit für einmal Nebensache war.


Eine weitere Eigenheit war die Spezialkategorie der am originellsten verkleideten Lauf- oder Walking-Gruppe. So begann der Spass für elf der zwanzig Glarner schon im Vorfeld der Reise. In stundenlanger Nachtarbeit wurden bunte Tütü`s in pink-blau-weiss geknüpft. Daneben wurden eifrig pinkfarbige Accessoirs gesammelt, denn man wollte unbedingt bei der besten Kostümierung aufs Podest. Leider war die Anreise in diese wenig bekannte aber wunderschöne Gegend eine nasse Angelegenheit. Man konnte nur hoffen, dass es bis zum Start nach dem Mittag mit dem Regen vorbei sein würde. Eine Walkerin über die Kurzdistanz von 11.8 km musste sich schon im Car umziehen, da ihr Start bereits um halb Eins war. Pünktlich zur Startzeit des Halbmarathons liess der Regen nach. Doch wo ist da die Startlinie? Es soll Glarner Läufer gegeben haben, welche die Stromleitung über die Fahrbahn mit der Elektronischen Startmatte verwechselt haben. Dies lag nicht etwa am Wein,denn die erste Verpflegungsstelle befand sich etwa 500 Meter nach dem Start.

 

Die ambitionierten Läuferinnen und Läufer preschten davon und bald schon war von ihnen nichts mehr zu sehen. Die Glarner Tütü-Truppe nahm es wesentlich gemütlicher, denn man wollte nicht, dass die kunstvollen Verziehrungen und die Schminke ein Opfer des Schweisses wurde, zudem war das Laufen in Strümpfen, Halsketten und Perücken gar nicht so einfach. Die Laufstrecke führte durch Rebberge, über Feldwege, durch Schluchten und schmucke Winzerdörfer. Die Verpflegungsstellen waren meistens direkt in den Weingütern eingerichtet und übertrafen alle unsere Erwartungen. Bis zum gemeinsamen Treffpunkt in Orb, wo die Tütü - Läufer über die Kurzdistanz warteten, ging es noch recht flott voran. Man nahm sich natürlich Zeit, alle die Köstlichkeiten zu probieren. Die letzen sechs Kilometer mit Gegenwind und schweren Beinen waren schon eine Herausforderung, zumal der Besenwagen die Tütüt-Truppe zu überholen drohte. Knapp vor Zielschluss spurtete man gemeinsam mit viel Hurra über die Ziellinie, wo die andern Glarner sehnlicht warteten.

 

Sie hatten ihren Lauf schon längst und in guten Zeiten beendet. Jeder Teilnehmer durfte sich einen Wein und ein passendes Weinglas als Preis auswählen. Bei der  anschliessenden Rangverkündigung stieg die Spannung, als es um die Kategorie „beste Kostümierung“ ging. Die Tütü-Truppe aus Glarus wurde aufgerufen und durfte stolz den ersten Preis entgegennehmen. Am Abend ging es dann weiter nach Yverdon-les-Bains , wo wir logierten.

 

Ein nächtlicher Stadtrundgang mit Siegeressen rundete den gelungenen Tag ab.

 

Am Sonntag gab es ein abwechslungsreiches  Wahlangebot. Entspannung im nahen Thermalbad, Stadtbummel und Besuch des Musikfestivals „Schubertiade“ oder Sonnenbaden am Neuenburgersee. Am frühen Nachmittag hiess es leider Abschied nehmen von dieser wundervollen Gegend am Jura - Südfuss. Mit vielen schönen Erinnerungen ging die tolle Vereinsreise der LG - Glarus zu Ende.

 

Text: Robert Bleisch

 

Fotos: Karin